Donnerstag, 13.12.2018 13:18 Uhr

ANA bereitet sich auf die Einführung der A 380 vor

Verantwortlicher Autor: Lars Kitschke Tokyo, 07.05.2018, 15:08 Uhr
Presse-Ressort von: Lars Kitschke Bericht 3525x gelesen
Die drei Bemalungen
Die drei Bemalungen  Bild: ANA

Tokyo [ENA] Ab Frühjahr 2019 wird die japanische Airline neuer Betreiber des größten Passagierflugzeuges der Welt. Drei Maschinen hat ANA bestellt und wird diese auf der Route nach Hawaii einsetzen. Die Maschinen werden sich in vielerlei Hinsicht von der bisherigen Flotte unterscheiden.

Die Strecke Tokyo – Honolulu ist eine der wichtigsten Auslandsrouten für Japans größte Airline. Der 50. Bundesstaat der USA ist bei Vielen als Urlaubsziel beliebt. Dies mag auch einer der ausschlaggebenden Gründe gewesen sein, dass ANA bei Airbus drei Exemplare der A 380 bestellt hat. Im vergangenen Jahr hatte die Airline einen Designwettbewerb ausgelobt, bei dem ein Entwurf mit riesigen Meeresschildkröten auf dem Rumpf gewonnen hat. Die erste Maschine, welche sich derzeit schon in der Produktion bei Airbus befindet wird blau sein und auf den Namen „Lani“ (Himmel)getauft werden. Das zweite Flugzeug „Kai“ (Meer) wird grün und die dritte „Ka La“ (abgeleitet für Sonnenuntergang) wird orange.

Ausgestattet werden die Airbusse mit einer 4-Klassenbestuhlung. Im Oberdeck werden acht First-Class-, 56 Business-Class- und 73 Premium Economy-Class-Sitze untergebracht sein. Damit bietet ANA auf dieser Route erstmals eine First Class an, die den Gästen ein besonders luxuriöses Erlebnis an Bord verspricht. Jeder Sitz hat eine eigene Tür und bietet den Passagieren so ein Maximum an Privatsphäre. Die Business Class ist auf dieser Strecke eine beliebte Option vor allem für Hochzeitsreisende. Daher bietet diese Buchungsklasse im Vergleich zur versetzten Anordnung in anderen Flugzeugen im Airbus A380 Paarsitze. Sie ermöglichen es, das Reiseerlebnis nebeneinander zu genießen. Alle Sitze haben direkten Zugang zum Gang.

Das Hauptdeck beherbergt 383 Sitze in der Economy Class, darunter 60 Couch-Sitzplätze. Damit ist ANA die erste Airline in Japan, die ein solches Couch-Konzept einführt: Jede der Couches besteht aus drei oder vier zusammengefassten Sitzen, bei denen die Passagiere Beinstützen hochklappen und so auf den Sitzen liegen können. Die Innenausstattung der Kabinen ist so gestaltet, dass die Passagiere den Geist von Hawaii vom ersten Moment ihrer Reise an spüren können. Ein weiteres Highlight wird die Bar sein, die nicht nur Passagieren in den teuren Klassen vorbehalten ist, sondern allen Reisenden zur Verfügung stehen wird. Ergänzt wird das Angebot durch einen Umkleideraum und ein Stillzimmer im Heck der Maschinen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.